The educated Tanguero

Essential Tango Knowledge

Rafael Canaro – der kleine Bruder

| Keine Kommentare

Rafael Canaro wurde am 22. Juni 1890 in San Jose de Mayo in Uruguay als Bruder von Francisco Canaro geboren (Francisco hatte neben ihm noch zwei andere Brüder Luis und Mario, alle davon Tango Musiker) [1]. Im Jahre 1925 besucht er Paris als Teil eines Aufgebotes von Musikern aus Franciscos Orchester, mitten in der zweiten Tangomania und spielt dort Kontrabass und Säge (!) [1]. Bereits in 1926 kommt er wieder und leitet in Paris sein eigenes Orchester, das bis 1936 spielt. In Europa spielte er auch mit Carlos Gardel, der daraufhin einer seiner engsten Freunde wurde. Kriegsbedingt kehrte er zurück nach Buenos Aires und verstarb dort am 28. Januar 1972.

Bekannt ist Rafael nicht zuletzt wegen seiner Komposition (zusammen mit Francisco) „Sentimiento Gaucho“ und seinen vorwiegend in Europa aufgenommenen Musikstücken für Odeon und Regal [2].

Gerade diese Stücke stehen heute wieder im Focus der europäischen Milongas, insbesondere die Aufnahmen mit Luis Scalon als Sänger. Hier als Beispiel eine Tanda von DJ Yüksel:

 

 

Hier eine Aufnahme zusammen mit Raoul Sander in Französisch („Rien que nous deux“):

 

 

Eine weitere Aufnahme zusammen mit Jaime Plana aus 1936:

 

Und zum Abschluss noch die Melodia de nuestro adios, auch auf Französisch:

 

 

 

Viel Freude damit,

 

-Richard (DJ Ricardo)

 

 

 

1 http://www.todotango.com/creadores/biografia/350/Rafael-Canaro/

2 https://es.wikipedia.org/wiki/Rafael_Canaro

 

Schreibe einen Kommentar