The educated Tanguero

Essential Tango Knowledge

Die Identifikation von Musikstücken.

| Keine Kommentare

Der Tango DJ der viele tausend Stücke auf hunderten von CDs hat, muss diese nicht unbedingt alle kennen oder gehört haben. Sicher, es gibt da ca. 100-200 Stücke, die üblicherweise gespielt werden und die man so kennt, manchmal versuchen Kollegen oder Tänzer auch herauszufinden, welcher Titel und Interpret zu einem gewissen Stück gehören. Als Tango DJ ist man hierfür ein natürlicher Ansprechpartner. Was tun, wenn man das Stück nicht kennt, oder es nicht zuordnen kann ?

Als Beispiel möchte ich folgendes Musikstück anführen:

Dieses wurde aufgenommen auf dem Belgrad Tango Encuentro in 2016. Das Video wurde als Link auf der Yahoo Gruppe für Tango-DJs gepostet, dies mit der Bitte, doch das Musikstück zu identifizieren. Ich habe als erstes einmal das Video gesehen und die Musik gehört. Hörtechnisch kann man es als späte EDO oder Post-EDO verorten, der Flavour ist Romantisch mit etwas Drama. Leider war es mir nicht möglich das einem Orchester zuzuordnen, vermutlich weil es nicht in das übliche Repertoir auf Milongas passt.

Genau hier hätte bereits der „show more“ Knopf weitergeholfen. Etwas versteckt sind bei vielen Youtube-Videos die Daten zur Musik zu finden:

Man erhält dann:

Womit das Problem schnell und schmerzlos gelöst ist.

In schwierigeren Fällen (Musik nicht in Youtube spezifiziert) hilft ein ganz einfacher Trick. Für Tablets und Handys gibt es eine Applikation, welche die Musik analysiert und identifiziert. Ich verwende hier die App Soundhound. Derartige Apps waren bislang für Tangomusik nicht gerade sehr hilfreich, das hat sich jedoch innerhalb der letzten Jahre deutlich geändert. Soundhound zeigt mir beim Abspielen des obigen Videos ganz deutlich den korrekten Titel an:

 

Das ist praktisch, wenn man auf Milongas einen Titel identifizieren möchte und gerade nicht tanzt. Ein Handy hat man normalerweise griffbereit und damit die Möglichkeit ein Stück zu identifizieren, ohne den DJ bei seiner Arbeit zu stören.

Eine andere Möglichkeit erfordert grundlegende Kenntnisse der Spanischen Sprache (Castellano), die jeder Tango Enthusiast früher oder später sowieso aufsaugt. Hierzu hört man einfach hin und kann im Refrain das deutlich gesungene und wiederholte Wort Vuelve („Komm zurück“) nicht überhören. Eine kurze Suche auf dem Musiknotebook ergibt folgende Titel:

Die finale Identifikation erfolgt hier durch kurzes Hineinhören bereits beim zweiten Treffer.
Man kann natürlich auch fragen – das kostet nichts, kann aber zu Frustration führen, wenn selbst ein guter DJ den Titel nicht kennt. Ganz Verzweifelte könnten auch die Veranstalter oder die Tänzer ansprechen. Ob das gerechtfertigt ist, wage ich mal dahinzustellen, daher erspare ich mir die Beschreibung der Suche nach den passenden E-Mail Adressen (hat bei mir 30 s gedauert).

Saludos,

 

-Richard (DJ Ricardo)

 

Schreibe einen Kommentar